Christophe Claret

Der Uhrmacher Christophe Claret (*1962) gründete schon 1989 gemeinsam mit zwei Partnern sein erstes eigenes Unternehmen, das er ab 1992 allein führte und in Christophe Claret SA umbenannte. Die Armbanduhren von Christophe Claret sind für ihre Minutenrepetition und Tourbillone bekannt, sie werden unter ihrem Namen und auch unter den Marken Harry Winston, Guy Ellia, Ellicott, George Graham und Jean Dunand vermarktet. Von Christophe Claret gab es 1997 die erste mechanische Armbanduhr mit integrierter Spieluhr, ihr Spiel erklingt auf Knopfdruck oder automatisch zur vollen Stunde.

Geschichte Christophe Claret

1962

Die Geschichte von Christophe Claret begann im Jahr 1962 in der französischen Stadt Lyon.
Weiterlesen

1976

Bei einem Workshop eines lokalen Restaurators für Uhren wurde Christophes Passion schließlich erstmalig entfacht.
Weiterlesen

1982

Im Alter von 20 Jahren konnte Claret bereits die Uhrmacherschule mit Diplom abschließen, was ausschließlich den besten Studenten vorbehalten war.
Weiterlesen

1987

Nur fünf Jahre später begann Christophe Claret damit, eigene Uhrwerke herzustellen, nachdem er inzwischen eine eigene Firma in La Chaux-de-Fonds/Schweiz gegründet hatte.
Weiterlesen

1997

Anlässlich des zehnjährigen Firmenjubiläums präsentierte Claret anno 1997 eine außergewöhnliche Kreation, die von Antoine Favre inspiriert war.
Weiterlesen

2008

Im Jahr 2008 wurde der dritte und somit letzte Anbau in die neue Firmenzentrale in Le Locle integriert,...
Weiterlesen

Zusammenfassung Christophe Claret

 

in Uhrenmarken Tags: Christophe Claret

Lost Password

Register