Montres F. P. Journe

1985 eröffnete Francois-Paul Journe sein erstes Atelier in Paris, 1996 ging er nach Genf und baute selbst Uhren. Bis heute zeichnet sich das Unternehmen durch eine ungeheure Kreativität aus. Die Luxusuhren zeigen sich äußerlich bescheiden, doch mit teilweise lebhafter Struktur unter dem Glasdach. Auch ihr Inneres ist bemerkenswert. So konstruierte Journe beispielsweise den ersten Resonanz-Chronometer: zwei Unruhen in einem Gehäuse.

Geschichte Montres F. P. Journe

1999

Montres F. P. Journe ist eine Highend Uhrenmanufaktur aus der Schweiz, die nach dem Gründer Francois-Paul Journe benannt ist.
Weiterlesen

2002

Drei Jahre nach der Unternehmensgründung eröffnete die erste private Ausstellung in dem Hauptquartier in Genf.
Weiterlesen

2006

Im Jahr 2006 erhielt Francois-Paul Journe den Titel des „Chevalier des Arts et des Lettres“, der ihm von dem französischen Kulturminister überreicht wurde.
Weiterlesen

2008

Anno 2008 präsentierte Montres F. P. Journe einen besonders dünnen „Minute Repeater“ und die „Répétition Minute Souveraine“ konnte den Titel „Uhr des Jahres“ in der Kategorie „Grand Complication“ für sich verbuchen.
Weiterlesen

2012

Vier Jahre später unterschrieb F. P. Journe eine Kooperation mit dem berühmten Rennfahrer Jean Alesi und Lotus anlässlich der 500 Meilen von Indianapolis, was einen großen Marketing-Erfolg mit sich brachte.
Weiterlesen

2014

Anno 2014 kam dann schließlich auch die erste Ladies Collection auf den Markt,...
Weiterlesen

Zusammenfassung Montres F. P. Journe

In Anlehnung an das Original Logo © uhrenportal.com, 2016

In Anlehnung an das Original Logo © uhrenportal.com, 2016

in Uhrenmarken Tags: Montres F. P. Journe

Lost Password

Register