Rolex

Rolex ist ein schweizerischer Uhrenhersteller, dessen außergewöhnlich gute Reputation auf eine lange Tradition und Geschichte zurückgeht. Die fünfzackige Krone ist seit jeher Synonym für Luxus, Eleganz und Schönheit. Besonderheiten wie die Lupe im Deckglas einer jeden Uhr zur Ablesung des Datums haben die Uhren genauso geprägt wie der bekannte Schließmechanismus und die aufwendige Handarbeit.

Zusammenfassung

Firmenname Rolex SA
Anschrift (International) Rolex SA
Rue Francois-Dussaud 3-5-7
1211 Genf
Schweiz
Anschrift (Deutsch) Rolex Deutschland GmbH
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
Telefon +49-221-16-500
E-Mail info@rolex-deutschand.de
Homepage www.rolex.de
Geschäftsform GmbH
Gründung 1905
Mitarbeiter am Ort ca. 6.000
Jahresproduktion ca. 1.000.000
Vertriebsstruktur Ausgewählte Juweliere und Online-Shops
Anlageratio 167
Rating als Kapitalanlage 17 von 20 Punkten

Geschichte

1905

Im Jahre 1905 erlebte die spätere Erfolgsgeschichte Rolex ihren Startschuss in London mit dem Beginn der Kooperation der Pioniere Wilsdorf und Gravis.
Weiterlesen

1908

1908 ließen sich Wilsdorf & Davis im Jahre 1908 Rolex als Marke eintragen und sorgten somit für den frühestmöglichen Schutz. Quelle: Lexikon der Uhrenmarken, Horlbecks, S. 236
Weiterlesen

1910

Nachdem die unternehmerischen Arbeiten erste Früchte trugen, folgte im Jahre 1910 mit dem Erhalt des weltweit ersten offiziellen Chronometer-Zertifikats für Armbanduhren ein weiterer Meilenstein. Quelle: Lexikon der Uhrenmarken, Horlbecks, S. 236
Weiterlesen

1914

Die Anerkennung der Leistungen der damals noch jungen Firma Rolex durch externe Unternehmen sollte daraufhin bereits vier Jahre später erneut zutage treten.
Weiterlesen

1920

Sechs Jahre später wurde die Wilsdorf & Davis Rolex Watch Company in Montres Rolex S.A. umbenannt und es folgte die Trennung von Davis.
Weiterlesen

1926

Wiederum sechs Jahre später, anno 1926, ließ sich Rolex das Oyster-Gehäuse patentieren.
Weiterlesen

1927

Getreu dem Motto, dass viele Versprechungen in der Werbung oftmals nur Marketing sind und stets der Tatsachenbeweis anzutreten ist, sorgte Rolex 1927 für Schlagzeilen, als eine Rolex Oyster den Ärmelkanal durchquerte.
Weiterlesen

1931

Da Stillstand das Gegenteil von Fortschritt und Innovation ist, entwickelte Rolex im Jahre 1931 mit dem Perpetual-Uhrwerk die weltbekannte freidrehende Rotorautomatik.
Weiterlesen

1935

Nachdem im Jahre 1933 der erste Überflug des Mount Everest mit einer Rolex erfolgreich vonstattengegangen war, nutzte die Firma zwei Jahre später die Gelegenheit, ein lebensgroßes Versuchslabor in die künftigen Entwicklungsprozesse miteinzubinden.
Weiterlesen

1945

Gut ein Jahrzehnt später produzierte Rolex 50.000 Chronometer und brachte die allererste „Datejust“ auf den Markt.
Weiterlesen

1953

Acht Jahre später, anno 1953, stellte Rolex die „Turn-o-graph“ vor, die sich gegenüber der herkömmlichen „Perpetual Oyster“ durch ein anderes Ziffernblatt und Armband auszeichnete.
Weiterlesen

1955

Im Jahr 1955 brachte Rolex mit der „GMT-Master“ ein weiteres Modell auf den Markt, das sich bis heute größter Beliebtheit erfreut.
Weiterlesen

1956

Das Jahr 1956 reihte sich in die innovativen 50er Jahre der Firma Rolex perfekt ein.
Weiterlesen

1960

Vier Jahre später setzte Rolex erneut alles daran, bisherige Grenzen zu sprengen und führte mit der „Deep Sea Special“ umfangreiche Testes durch.
Weiterlesen

1963

Wiederum drei Jahre später stellte Rolex den „Cosmograph Daytona“ vor, der schon seinerzeit aufgrund seines ungewöhnlichen Erscheinungsbildes für Aufsehen sorgte.
Weiterlesen

1971

Im Jahr 1971 stellte Rolex mit der „Explorer II“ eine Uhr für Polarforscher und andere extreme Outdoor-Aktivitäten vor.
Weiterlesen

1985

Das Jahr 1985 war bei Rolex nicht von der Vorstellung neuer Modelle geprägt, sondern durch die Verwendung neuer, noch hochwertigerer Materialien.
Weiterlesen

1992

Sieben Jahre später stieg Rolex bewusst in den Segelsport ein und brachte neben der „Pearlmaster“, die als Neuauflage der „Lady-Datejust“ konzipiert wurde, die bekannte „Yacht-Master“ heraus.
Weiterlesen

2000

Im Millenniumsjahr 2000 stellte Rolex das Chronographenkaliber 4130 vor.
Weiterlesen

2007

Sieben Jahre später erneuerte Rolex die in die Jahre gekommene „Yacht-Master“ und präsentierte das Nachfolgemodell „Yacht-Master II“.
Weiterlesen

2012

2012 brachte Rolex mit der „Sky-Dweller“ ein völlig neues Modell heraus, das seinen primären Absatzmarkt bei den Anhängern von Weltreisenden erblickt.
Weiterlesen

Modelle

Rolex hat zurzeit ein sehr umfangreiches Modellsortiment im Programm. Fast alle Modelle können hinsichtlich des Materials und Aussehens vom Kunden an die persönlichen Wünsche angepasst werden

Schnellnavigation (Einfach auf die gewünschte Rolex-Uhr klicken)

rolex cellini gold klein rolex cosmograph daytona gold klein rolex datejust gold klein Rolex Day-Date Rolex Explorer II rolex gmt master ii gold klein rolex milgauss gold klein rolex oyster pepetual gold klein rolex pearlmaster gold klein rolex seadweller gold klein rolex skydweller gold klein rolex submariner gold klein rolex yachtmeiser ii gold klein

Oyster Perpetual

Die Oyster Perpetual ist ein traditionsreiches Modell der Marke Rolex, das zugleich in einem zeitlosen und klassischen Design gehalten ist. Die Oyster Perpetual stellt als vollwertige Edelstahluhr gewissermaßen den Einstieg in die exklusive Welt der Rolex-Uhren dar. Als Material kommt ausschließlich der bekannte 904L Edelstahl zum Einsatz. Das Gehäuse ist 39mm groß und es ist das Kaliber 3132 verbaut, das ein mechanisches Uhrwerk mit automatischem Selbstaufzugsmechanismus darstellt.

Pearlmaster

Ecken und Kanten sind für die Pearlmaster von Rolex ein Fremdwort. Sie verfügt über abgerundete Konturen an allen markanten Punkten und ist ausschließlich in 18-karätigem klassischem Gelbgold, Weißgold oder Everosegold erhältlich. Jede dieser Legierungen wird hauseigen produziert. Höchste Präzision wird auch bei der Fertigung des grünen Zifferblattes an den Tag gelegt. Jeder Stein wird optimal zum Nachbarstein ausgerichtet und bekommt seine eigene individuelle Fassung[1]. Das verbaute Kaliber 3235 läuft doppelt so präzise wie dies für die erteile COSC-Zertifizierung erforderlich wäre.

Datejust

Die Datejust von Rolex erfüllt optisch alle Kriterien, die man sich unter einer klassischen Rolex vorstellt. Mit ihrem 36mm großen Gehäuse und einem kombinierten Materialmix von Edelstahl und Gelbgold, der offiziell Rolesor genannt wird, schmiegt sie sich zeitlos an das Handgelenk ihres Besitzers. Das Zifferblatt ist standardmäßig in Weiß gehalten und hat goldene Indizes. Das Armband besteht aus fünf Reihen und ist aufgrund der wechselnden Gelenkanordnung beim Tragen mit einem hohen Komfort verbunden. Bei der Datejust kommt das Kaliber 3135 zum Einsatz, das sich automatisch selbst aufzieht.

Day-Date

Die Rolex Day-Date stellt gewissermaßen eine Erweiterung zur Datejust dar, da sie über die Anzeige des Datums hinaus auch den aktuellen Wochentag wiedergibt. Die Day-Date, die entweder in edlem silbernem Platin oder 18-karätigem Gold erhältlich ist, besitzt ein 40mm großes Gehäuse und ein blaues Zifferblatt. Das Armband wird in diesem Fall auch „Präsident-Band“ genannt und hat insgesamt drei Reihen. Durch seine abgerundeten Einzelbestandteile ist auch dieses Armband sehr angenehm zu tragen. Das verbaute Uhrwerk ist das durch 14 Patente geschützte 3255er. Die Uhr besteht insgesamt aus ca. 220 Einzelteilen[2].

Yacht-Master II

Die Yacht-Master II stellt den Nachfolger der originären Yacht-Master dar. Bei der Entwicklung hat sich Rolex nach den Anforderungen von professionellen Seglern gerichtet. Die Optik der Uhr wird von vielen Betrachtern gerade in der zweifarbigen Ausführung als spektakulär empfunden. Der Materialmix aus Rosegold und Edelstahl kreiert eine sehr eigenständige Optik. Das Gehäuse ist 44mm groß und als Uhrwerk kommt das 4161 zum Einsatz, in das 35.000 Stunden Entwicklungsarbeit geflossen sind[3].

Submariner

Die Rolex Submariner wurde ursprünglich als Taucheruhr konzipiert und besitzt ein 40mm großes Gehäuse. Bei diesem Modell kommt wahlweise Edelstahl 904L, ein Materialmix aus Stahl und Gold, oder nur Gold zum Einsatz. Standardmäßig verfügt diese Uhr über ein schwarzes Zifferblatt mit den bekannten Chromalight-Indizes, die eine Ablesbarkeit der Uhrzeit auch bei Dunkelheit erlauben. Grüne und blaue Zifferblätter sind ebenfalls erhältlich. Das Oyster-Armband ist dreiteilig und als Uhrwerk kommt wie bei der Datejust ein 3135 zum Einsatz.

GMT-Master II

Die GMT-Master II ist das Nachfolgemodell der originären GMT-Master und hat ein 40mm großes Oyster-Gehäuse aus Edelstahl. Die Uhr ist in der Lage, verschiedene Zeitzonen anzuzeigen, was in Anbetracht der Ausrichtung auf Piloten einleuchtend ist. Auch die GMT-Master II verfügt über die charakteristische Farbteilung in der Lünette, wodurch Tag- und Nachtzeit ablesbar sind. Ab Werk kommt sie mit einem schwarzen Zifferblatt, dem Oyster-Band und dem 3186 Kaliber daher, das mit einem zweiten Zeitzonen-Zeiger ausgestattet ist.

Cosmograph Daytona

Die Cosmograph Daytona verfügt über eine ähnlich spektakuläre Optik wie die Yacht-Master II. Auch bei der Cosmograph Daytona liegt dies im Umstand begründet, dass verschiedene Materialien gemixt und miteinander in Einklang gebracht worden sind. Ein Armband aus Edelstahl und Gold ergibt zusammen mit der goldenen Lünette, dem schwarzen Zifferblatt mit goldenen Indizes und den goldenen Zeigern ein stimmiges Gesamtbild. Als Uhrwerk kommt das 4130 zum Einsatz, das über nur wenige Einzelteile verfügt.

Explorer II

Die Rolex Explorer II ist das Nachfolgemodell der Explorer und wurde 1971 vorgestellt. Ab Werk kommt diese Uhr in einheitlicher Edelstahloptik mit einem weißen Zifferblatt und dem bekannten Oyster-Band mit drei Reihen daher. Die Explorer II ist, wie der Name suggeriert, konzipiert für Weltentdecker und Wissenschaftler, die sich in Höhlen und in der Nähe von Vulkanen aufhalten. Hier profitieren diese von der typischen Präzision und dem zweiten Zeiger des 3187-Kalibers für die zweite Zeitzone.

Sky-Dweller

Die Sky-Dweller von Rolex richtet sich zielgruppentechnisch in erster Linie an Reisende, die von der Anzeige unterschiedlicher Zeitzonen profitieren können. Die Uhr wird vornehmlich in Everosegold angeboten und kommt mit einem Durchmesser von 42mm daher. Wie bei Rolex üblich wird auch das Zifferblatt für die Sky-Dweller eigens von der Firma selbst hergestellt. Zusammen mit dem funktionellen Oyster-Band und dem Kaliber 9001, das sich automatisch selbst aufzieht, ergibt sich somit ein äußerst stimmiges Gesamtbild.

Sea-Dweller

Im Gegensatz zur Sky-Dweller richtet sich die Sea-Dweller an Taucher, die auf eine besondere Wasserdichtigkeit achten. So ist die Sea-Dweller bis zu einer Tiefe von 1220 Metern wasserdicht[4]. Mit ihrem Edelstahlgehäuse und dem ebenfalls aus 904L Stahl gefertigten Armband ist sie für den Tauchgang bestens geeignet. Das Zifferblatt wurde bei dieser Uhr mit einem leichten Verlauf von Blau nach Schwarz umgesetzt. Wie die Sky-Dweller besitzt auch die Sea-Dweller das Oyster-Armband. Das Herz bildet das 3135 Uhrwerk.

Cellini

Optisch völlig anders ausgerichtet ist die Cellini-Serie von Rolex. Obwohl diese etlichen Personen unbekannt ist, gibt es sie schon seit den 1960er Jahren. Diese Kollektion umfasst derzeit insgesamt drei Modelle, und zwar die Cellini Time, die Cellini Date und die Cellini Dual Time. Gemein ist allen Modellen, dass sie mit ihren Lederarmbändern und der schlichten Gehäuse-Optik zeitlose Uhren darstellen. Alle drei Modelle sind mit einem 39mm großen Gehäuse und einem sich selbst aufziehenden Uhrwerk ausgestattet.

Milgauss

Ähnlich wie die Cellini-Serie sticht auch die Rolex Milgauss aus dem gesamten Uhren-Angebot heraus. Der Name der Milgauss setzt sich zusammen aus „mile“ und der Maßeinheit „Gauß“. Das Besondere an der Milgauss ist, dass sie eine besondere Widerstandsfähigkeit gegen magnetische Störeinflüsse von bis zu 1000 Oersted aufweist[5]. Die Milgauss verfügt über ein 40mm großes Gehäuse und das bekannte Oyster-Band aus 904L Edelstahl. Das verbaute Uhrwerk 3131 ist selbstverständlich COSC-zertifiziert und vollständig durch Rolex entwickelt worden.

Kapitalanlage

Rolex-Uhren sind als Kapitalanlage in Abhängigkeit vom Modell sehr gut geeignet. Die Marke Rolex hat durch ihre lange Tradition Weltbekanntheit erreicht und ist auf vielen Events weltweit vertreten. Die Uhren gelten gemeinhin als sehr werthaltig, wenngleich sich Gewinne im Vergleich zum ursprünglichen Kaufpreis nur selten zum Beispiel im Falle einiger alter Daytona Chronographen aus Edelstahl erzielen lassen[6]. Was einige Sammler ebenfalls stören dürfte, ist die Tatsache, dass Rolex-Uhrwerke mechanisch betrachtet und im Hinblick auf die Anzahl der Einzelteile überschaubar aufgebaut sind. Insgesamt bekommt Rolex somit in Bezug auf die Eignung als Kapitalanlage 17 von 20 möglichen Punkten zugesprochen.

Revision

Wie bei jeder hochwertigen Uhr ist ab einem gewissen Preissegment eine in regelmäßigen Abständen durchgeführte Wartung bzw. Revision der Uhr sehr wichtig, um auch langfristig Funktion und Werterhalt gewährleisten zu können. Jedem, der eine Rolex besitzt, ist in diesem Punkt anzuraten, die Revision nur bei Rolex selbst durchführen zu lassen. Dies resultiert zwar gemeinhin in höheren Preisen, als sie beispielsweise bei einem Uhrmacher aufgerufen werden, doch der Mehrpreis bei Rolex ist im Handumdrehen mit exzellenten Gangwerten und einer garantiert perfekten Arbeit schnell wieder vergessen.

In Deutschland ist das Service-Zentrum in Köln die beste Anlaufstelle. Eine offizielle Preisliste aus Köln ist nicht erhältlich, weshalb jedem Interessierten ein simpler Anruf anzuraten ist. Einen groben Überblick über die voraussichtlich anfallenden Kosten gibt die nachstehende Tabelle, die ungefähr die Sätze widerspiegelt, die bei einem Juwelier respektive Uhrmacher anfallen[7]. Die Preise bei Rolex können hiervon mehr oder weniger stark abweichen.

Modell Ausführung Preis in €
Oyster Perpetual Stahl/Rolesor 500
Datejust Stahl/Rolesor 530
Pearlmaster Gold/Platin 530
Sky-Dweller - Auf Anfrage
Deep Sea Stahl/Rolesor 550
Explorer II Stahl/Rolesor 550
Milgauss Stahl/Rolesor 550
Sea-Dweller Stahl/Rolesor 550
Submariner Stahl/Rolesor 550
GMT-Master II Stahl/Rolesor 550
Cosmograph Daytona Alle 700
Day-Date Gold/Platin 750
Yacht-Master II Gold 820

Der Übersicht halber sind einige Modell-Varianten, die aus anderen Materialien bestehen, nicht aufgeführt. Exemplarisch betrachtet ist die zweifarbige Submariner gegenüber einer komplett goldenen Submariner 50 Euro günstiger.

Sponsoring

Das Unternehmen Rolex pflegt seit jeher Beziehungen zu sportlichen Ereignissen der Extraklasse. Fest etabliert hat man sich in den Bereichen Golf, Tennis, Segeln, Pferdesport und im Motorsport[1]. Als Beispiel lässt sich das Sponsoring der PGA Tour nennen, das erst im Jahre 2015 um 11 weitere Jahre verlängert worden ist[2].

Werbeträger

Es verwundert nicht zu erfahren, dass Rolex nur die renommiertesten Werbeträger an seiner Seite hat. Roger Federer, der Superstar und mehrfache Grand-Slam-Sieger im Tennis, zählt ebenso dazu wie der Fußballer David Beckham[3]. Ana Ivanovic wirbt als Tennisspielerin ebenfalls für Rolex, aber auch der weltbekannte Tenor Placido Domingo[4] ist Träger von Rolex-Uhren.

Bücher

  1. Rolex Highlights, Herbert James, 1. Auflage, 2013, bei Amazon: http://www.amazon.de/Rolex-Highlights-Herbert-James/dp/3868527079/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1456221844&sr=1-1&keywords=rolex+buch
  2. Rolex, Franz Heel, 1. Auflage, 2009, bei Amazon: http://www.amazon.de/Rolex-Franz-Ch-Heel/dp/3868521895/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1456221844&sr=1-2&keywords=rolex+buch
  3. Klassische Rolex Sportuhren, Martin Skeet und Nick Urul, 1. Auflage, 2011, bei Amazon: http://www.amazon.de/Rolex-Sportuhren-Alle-Modelle-seit/dp/3868524681/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1456221844&sr=1-4&keywords=rolex+buch
  4. Rolex, Anton Kreuzer, 2. Auflage, 1996, bei Amazon: http://www.amazon.de/Augenweide-Armbanduhr-Rolex-Anton-Kreuzer/dp/3853783805

Weitere Links im Portal

Für alle, die sich noch umfassender mit der Marke Rolex und ihren außergewöhnlichen Armbanduhren beschäftigen wollen, ist das Rolex-Forum sehr empfehlenswert. Wer sich ein neues Rolex Armband oder eine Rolex gebraucht kaufen möchte, wird hier kompetent beraten und kann sich mit Experten austauschen.

Weblinks

Literatur

  • Kreuzer, Anton, Rolex, 2. Auflage, Klagenfurt 1996
  • Brückner, Michael, Uhren als Kapitalanlage,  2. Auflage, München 2012
  • Horlbecks, Michael Philip, Lexikon der Uhrenmarken, 1. Auflage, Königswinter 2009

Einzelnachweise

  • http://www.uhren-wiki.net/index.php?title=Rolex (18. Februar 2016)
  • https://www.lepple.de/mediapool/preisliste-revision-rolex-tudor.pdf (19. Februar 2016)
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Rolex_Yacht-Master_II (20. Februar 2016)
  • www.rolex.com (21. Februar 2016)
  • http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4058-jede-rolex-erzaehlt-eine-geschichte-rolex-rendezvous.html (21. Februar 2016)
  • http://www.pgatour.com/company/2015/03/17/rolex-extends.html (21. Februar 2016)
  • http://www.anaivanovic.com/news/off-court/ana-rolex (21. Februar 2016)
  • [1]www.rolex.com
  • [2]http://www.pgatour.com/company/2015/03/17/rolex-extends.html
  • [3]http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4058-jede-rolex-erzaehlt-eine-geschichte-rolex-rendezvous.html
  • [4]http://www.anaivanovic.com/news/off-court/ana-rolex
  • [1]www.rolex.com
  • [2]Rolex, Kreuzer, S. 38
  • [3]https://en.wikipedia.org/wiki/Rolex_Yacht-Master_II
  • [4]www.rolex.com
  • [5]Rolex, Kreuzer, S. 37
  • [6]Uhren als Kapitalanlage, Brückner, S. 57
  • [7]https://www.lepple.de/mediapool/preisliste-revision-rolex-tudor.pdf

Lost Password

Register