Tag Heuer Aquaracer Calibre S CAF7010.BA0815


Video: Bei der Uhr handelt es sich um die hier vorgestellte Tag Heuer Aquaracer Calibre S CAF7010.BA0815. Quelle: Uhrenportal.com

Bei dem Calibre S von Tag Heuer handelt es sich eine um kompromisslose Eigenentwicklung. Unter extremen Bedingungen über 12.000 Stunden getestet und inspiriert von den Instrumenten eines Sportwagens garantiert die innovative Zeitmessung der Aquaracer CAF7010.BA0815 dem Träger viel Freude.

„Unkompliziert und sportlich! Manufakturkaliber verbaut in einem präsenten und eleganten Chronographen.“

Die Uhr präsentiert sich im gebürsteten Edelstahl und beherbergt ein elektromechanisches Werk. Die 250 Bauteile ermöglichen neben den typischen Chronographen-Funktionen auch einen ewigen Kalender. Die Quarzuhr ist der perfekte Alltagsbegleiter und lässt sich zu jeden Anlass tragen.

Datenblatt zur Tag Heuer Aquaracer Calibre S CAF7010.BA0815

Basisdaten
Referenz: CAF7010.BA0815
Hersteller: Tag Heuer
Jahr: 2013
Geschlecht: Herrenuhr
Vergleichbare Uhren im gebrauchten Zustand
Zustand: 1 (sehr gut)
Preis: 1.000 €
Uhrwerk
Uhrwerk: Quartz
Kaliber/Werk: Calibre S (Elektromechanisches Werk)
Anzahl Bauteile: 250
Durchmesser: 30,60 mm
Anzahl Steine: 28
Funktionen: Ewiger Kalender bis 2099, 1/100stel-Sekunden-Chronograph
Modi: 1. Uhrzeit-Modus: Stunden — Minuten — Sekunden. Datum auf den Halbkreisen bei 04:30 und 07:30 Uhr. 2. Chronographen-Modus: Wird mit einem Klick auf die Krone aktiv. Die Totalisatoren zeigen die 1/100 Sekunden an. [Ausführliche Erklärung gibt es weiter unten]
Gehäuse
Material Gehäuse: Edelstahl (gebürstet)
Gehäuseform: rund
Durchmesser (ohne Krone): 43 mm
Höhe: 13 mm
Gewicht: WIEGEN
Wasserdicht: 300 Meter
Material Lünette: Tachymeterlünette aus poliertem Edelstahl
Glas: Saphirglas (innen entspiegelt)
Zifferblatt: Schwarz
Ziffern: Arabisch
Logo: Handappliziertes TAG Heuer-Logo
Datumsanzeige: Ja [Ausführliche Erklärung gibt es weiter unten]
Vergrößerungslupe: Nein
Sichtboden: Nein
Zentralsekunde: Ja
Leuchtindizes: Ja
Leuchtzeiger: Ja
Drehbare Lünette: Ja (einseitig drehbar, mit 120 Klicks sauber rastend)
Verschraubte Krone: Ja
Heliumventil: Nein
Schnellschaltung:
Krone: Ja (verschraubbar mit Flankenschutz, signierte Krone)
Armband
Material Armband: Edelstahl (gebürstet), 3-reihig
Farbe Armband: Edelstahl
Schließe: Faltschließe (gebürstet) mit Sicherheitsdrückern
Material Schließe: Edelstahl

Persönlicher Bezug zur Tag Heuer Aquaracer Calibre S CAF7010.BA0815

Keine andere Marke faszinierte mich im Jahr 2015 mehr als TAG HEUER. Die Preise sind nicht utopisch hoch und das Fabrikat vermittelt die nötige Wertigkeit. Im Dezember bot mich mir die Gelegenheit die hier beschriebene Uhr im Fullset für knapp 1.000 Euro zu erwerben. Lange gezögert habe ich nicht, denn ich wollte eine Tag Heuer für den täglichen Gebrauch im Büro haben.

„Am Schreibtisch lege ich meine Uhren ab. Vorsicht bleibt das oberste Gebot.“

Schnell wurde mir klar, dass sich die Uhr nicht als Daily Rocker eignet. Die Tag Heuer war teuer, sodass mir jeder Kratzer in der Seele wehtun würde. Folglich wird der Chronograph nur in Rotation mit den anderen Uhren zu besonderen Anlässen getragen.

Besonders ausgiebig zierte die Aquaracer Calibre S CAF7010.BA0815 zu Silvester 2015 in den Alpen mein Handgelenk. Es waren wunderschöne Tage, welche ich nie vergessen werde.

Mein Urteil zur Tag Heuer Aquaracer Calibre S CAF7010.BA0815

Die Calibre S CAF7010.BA0815 ist keine typische Aquaracer, denn in ihr tickt ein elektromechanisches Werk, welches mit ihren fünf Mikromotoren Technikfans begeistert.

Größe und Gewicht

Mit einem Durchmesser von 43 Millimeter ist die Uhr sehr präsent am Arm. Das Gewicht der Tag Heuer ist zwar im Vergleich zu einer Junghans deutlich höher, dennoch trägt sich die Aquaracer sehr gut am Handgelenk.

Design

Der für ein Quarzwerk typische tickende Zeiger und die beiden Halbkreise auf dem Ziffernblatt fallen beim ersten Blick sofort auf. Die Anzeige bei 4:30 Uhr misst im Chronomodus die hundertstel Sekunden und im Uhrzeitmodus die zweite Ziffer des Datums. Das macht die Uhr zu etwas besonderem.

Die Verarbeitung ist hochwertig, wenn auch nicht auf dem Niveau von beispielsweise Omega. Der Zeitmesser lässt sich sowohl zu sportlichen als auch förmlichen Anlässen tragen. Der sportliche Charakter wird von den orangen Zeigerspitzen unterstrichen.

„Elegante und sportliche Alltagsuhr für jeden Anlass.“

Das aufgesetzte Tag Heuer Logo unterstreicht bei dem Modell die Wertigkeit. Einzig das Quarzwerk könnte für einige Uhrenliebhaber ein KO-Kriterium sein.

Uhrwerk

Das Calibre S wird in den Modellen Aquaracer, Carrera und Link verbaut. Insgesamt besteht das Werk aus 250 Bauteilen und 28 Steinen. Die Elektronik verfügt über zwei Modi:

Modi:

  • Uhrzeitmodus: Dabei handelt es sich um die Standardanzeige. Die Stunden, Minuten und Sekunden werden über die drei Hauptzeiger abgebildet. Beide Halbkreise zusammen zeigen den Tag des aktuellen Datums an. Dabei wird auf dem linken Halbkreis bei 07:30 Uhr die erste Ziffer und auf dem rechten Totalisator bei 04:30 Uhr die zweite Ziffer des Datums dargestellt.
  • Beispiel: 15.05.2017
    • Zeigerposition linker Halbkreis: 1
    • Zeigerposition rechter Halbkreis: 5
    • Der Monat und das Jahr werden in dieser Position nicht angezeigt. Dafür muss die Krone einmal herausgezogen und der untere der beiden Drücker gedrückt werden. Dann wird das komplette Datum plus „Vormittag“ oder „Nachmittag“ angezeigt. Diese Aufgabe übernimmt dann der Sekundenzeiger. Welche Position des Zeiger was bedeutet, erkennt man auf dem Boden der Uhr.
  • Chronographenmodus: Durch das Drücken auf die Krone wird dieser Modus aktiviert. Die Stoppsekunden werden über den Sekundenzeiger visualisiert. Die 1/100 Sekunden werden auf den beiden Halbkreisen dargestellt. Erst nach dem Stoppvorgang bleiben die Zeiger der Halbkreise auf entsprechender Position stehen.

Beim Quarzwerk von Tag Heuer handelt es sich um ein präzises und komplexes Uhrwerk. Ein mechanisches Werk wird mit Handarbeit assoziiert. Elektronische Werke hingegen gelten als „von der Stange“. In Wirklichkeit sind verbaute ETA-Werke auch nur ein Massenprodukt. Aus dieser Perspektive ist das Manufakturkaliber von Tag Heuer wirklich etwas Besonderes und bedient eine spezielle Käuferschicht aus dem Premiumbereich.

Daily Rocker?

Die Aquaracer Calibre S eignet sich wegen des alltagstauglichen Designs und dem verbauten Quarzwerk für den täglichen Gebrauch. Dennoch kostet der Zeitmesser gebraucht um die 1.000 Euro und ist somit kein Schnäppchen. Wer den Wertverlust durch Kratzer und andere Macken hinnimmt, besitzt mit dem Modell einen echten Daily Rocker. Vor allem dank des Calibre S muss die Uhr im Gegensatz zu einem Automatikwerk nicht nach Ablauf der Gangreserve neu gestellt werden.

Dank des Saphirglases bleibt das Glas auch bei Unachtsamkeit frei von Makeln.

Wertstabilität

Der Werterhalt der Uhr ist nicht sonderlich hoch. Das hängt zum einen mit der Marke und dem Modell zusammen und zum anderen liegt es am verbauten Quarzwerk. Gegenüber aktuellen Neupreisen von bis zu 2.700 Euro lassen sich im Vergleich zu gebrauchten Modellen mehr als sechzig Prozent sparen.

Generell eignet sich die Marke Tag Heuer nur bedingt als Wertanlage.

Einzelnachweis

http://www.tagheuer.com/de/watches-elektro-mechanische-uhrwerke

http://www.tagheuer.com/de/calibre-s

Lost Password

Register