TAG Heuer CARRERA Calibre HEUER 01 CAR2A1Z.FT6044

Testergebnis
Größe und Gewicht8
Design8.5
Uhrwerk9
Wertstabilität7
Daily Rocker9
Reader Rating3 Votes7.6
Was uns an der Uhr gefällt:
Eigenes Manufakturkaliber
Hoher Tragekomfort
Aufwendig gestaltete Uhr
Sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
Was uns an der Uhr nicht gefällt:
Keine Keramiklünette
Nur bis 100 Meter wasserdicht
8.3
Erreichte Punktzahl
Kurzes Fazit
TAG Heuer hat mit der CAR2A1Z.FT6044 eine Revolution innerhalb der Modellreihe gestartet und etabliertes komplett umgestaltet. Das Heuer 01 Manufakturkaliber und das sekelettierte Ziffernblat machen die Uhr zum echten Hingucker und begeistern die Technikfans. Kein zeitloses Design aber aufwendig gestaltet und das alles zum guten Preis.

Bravo TAG Heuer. Mit der Heuer 01 hat die Marke eine Skeletonuhr mit einem eigenen Manufakturkaliber und einem exzellenten Preis/Leistungsverhältnis vorgestellt.

„Biver ist eine Bereicherung für TAG Heuer und die Nähe zu Hublot ist mit der Carrera nun unverkennbar.“

Wir haben den Zeitmesser über mehrere Monate getestet und schildern unsere Erfahrungen in den nächsten Absätzen.

Video: TAG Heuer CARRERA Calibre HEUER 01 mit der Referenz CAR2A1Z.FT6044. Das Uhrwerk besitzt 39 Rubine und eine Gangreserve von 50 Stunden. Bei 03.30 Uhr befindet sich das Datumsfenster.


Video: TAG Heuer CARRERA Calibre HEUER 01 mit der Referenz CAR2A1Z.FT6044 in einer Zeitrafferaufnahme. Ab um 11 Uhr beginnt das Datum sich langsam umzustellen.

Wristshots zur CARRERA Calibre HEUER 01

Datenblatt zur TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044

Basisdaten
Referenz: CAR2A1Z.FT6044
Hersteller: TAG Heuer
Jahr: 2016
Geschlecht: Herrenuhr
UVP: 4750 Euro
Uhrwerk
Uhrwerk: Automatikwerk
Kaliber/Werk: HEUER 01
Basiskaliber: ästhetische Weiterentwicklung des Calibre 1887
Gangreserve: 50 Stunden
Durchmesser: 29,3 mm
Anzahl Steine: 39
Schwingungen: 28.800 Halbschwingungen pro Stunde
Funktionen:
  • Anzeige von Stunde, Minute, kleine Sekunde bei 9 Uhr, Datumsanzeige bei 03.30 Uhr, zentraler Stoppsekunde, 30-Minuten-Zähler bei 12 Uhr
  • Tachymeter
Gehäuse
Material Gehäuse: Gehäusekorpus aus poliertem und fein gebürstetem Edelstahl mit schwarzer Titancarbidbeschichtung
Durchmesser (ohne Krone): 45 mm
Gewicht: 215 Gramm
Anstoßbreite: 19 mm
Wasserdicht: 100 Meter
Glas: Saphire (beidseitig entspiegelt)
Zifferblatt: Skelettiert
Ziffern: Nur auf der Lünette
Datumsanzeige: Ja
Wochentaganzeige: Nein
Vergrößerungslupe: Nein
Sichtboden: Ja
Zentralsekunde: Nein
Leuchtindizes: Ja
Leuchtzeiger: Ja
Drehbare Lünette: Nein
Verschraubte Krone: Ja
Heliumventil: Nein
Schnellschaltung: Ja
Krone: Ja mit TAG Heuer Logo
Armband
Material Armband: Kautschuk
Farbe Armband: schwarz
Schließe: Faltschließe
Material Schließe: Edelstahl mit Titankarbidbeschichtung und Sicherheitsdrückern und TAG Heuer Logo

Video: Die Heuer 01 im direkten Vergleich mit der Connected von TAG Heuer.

Größe und Gewicht der TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044

Im Vergleich zur Connected ist die FT6044 mit 215 Gramm deutlich schwerer. Dabei büßt sie aber keineswegs an Tragekomfort ein. Der Durchmesser ist mit 45 Millimetern auch nicht gerade gering. Wer sie einmal am Arm hatte, wird sich mit der Größe jedoch schnell engagieren.

„Der Trend zu großen Uhren setzt sich fort. TAG Heuer hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet mittlerweile viele 43 Millimeter Modelle an.“

Design der TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044

Zweifelsohne gehört das Modell zu den spannendsten der Marke. Bei der Carrera-Reihe handelt es sich um eine traditionelle Serie. Mit der Heuer 01 findet ein Umbruch, fast schon ein Tabubruch statt, denn das skelettierte Ziffernblatt erinnert doch mehr an Schöpfungen aus dem Hause Hublot. Und trotzdem oder gerade deshalb beeindruckt mich die Uhr.

TAG Heuer hat es hinbekommen ein offenes Design nicht günstig aussehen zu lassen, was nicht allen Herstellern gelingt.

Gegenüber dem Prototyp hat sich bei der Endversion einiges geändert:

  • Das TAG Heuer Logo war beim Prototyp auf dem Glas eingelasert.
  • Die rote Umrandung des Datumfensters wurde entfernt und neu bei 03.30 Uhr angeordnet.
  • Das Datumfenster besitzt nun einen weißen Hintergrund.
  • Die Schrauben an den Gehäuseflanken mussten einem puristischen Design weichen.
  • Die Krone wurde neu überarbeitet.

Die avantgardistische Marke räumt ein, dass das Skelttieren schwerer war, als das Redesign des Uhrwerkes. Beides ist sehr gut gelungen. Neben der schwarzen Edelstahllünette und den roten Akzenten an drei Zeigern und unterhalb der Indizes besitzt das Meisterwerk drei Totalisatoren. Wobei sich bei neun Uhr die kleine Sekunde befindet.

Die Krone wurde mit Kautschuk überzogen und stellt damit eine schöne Einheit mit dem Armband dar. Das Armband selbst besteht aus Kautschuk und dank der Faltschließe kann es millimetergenau angepasst werden. Sowohl die Faltschließe als auch die Lünette wurden mit Titancarbid überzogen.

Das Uhrwerk der TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044

Für mich stellt das auf Basis des Calibre 1887 entwickelte Uhrwerk Heuer 01 neben dem skelettierten Ziffernblatt das Highlight der FT6044 dar.

Im Grunde handelt es sich beim Heuer 01 um eine aufgehübschte Version des seit 2010 existierenden Calibre 1887. Die Gangreserve ist mit 50 Stunden gleich geblieben, aber auch die Abmessungen beider Werke sind identisch. Das Werk besteht insgesamt aus 320 Teilen.

TAG Heuer Oscillating Pinion © uhrenportal.com, 2016

TAG Heuer Oscillating Pinion © uhrenportal.com, 2016

Bild: O hier wurde das von Edouard Heuer erfundene Oscillating Pinion schematisch dargestellt.

Die Ästhetik des neuen Werks unterscheidet sich jedoch grundlegend vom Calibre 1887. Der neue Rotor erinnert an einen Rennsportreifen und wurde mit Genfer Streifen, auch Côtes de Genève genannt veredelt. Damit wird bereits beim Blick auf das Werk die Nähe zum Motorsport deutlich. Die schwarze PVD-Beschichtung tut ihr übriges um das Reifendesign zu vollenden. Zudem wurde ein rot lackiertes Säulenrad verbaut. TAG Heuer selbst weist darauf hin, dass diese ästhetischen Änderungen eine Herausforderung waren, denn schließlich dürfte die Uhr in ihren Funktionen nicht beeinträchtigt werden.

Video: Wir haben die Carrera Heuer 01 mit ins Schwimmbad genommen und etwas getestet.

Sind die Veränderungen gegenüber dem Calibre 1887 auch von technischer Natur?

Nein, denn TAG Heuer hat in erster Linie Veränderungen im Bereich der Ästhetik vorgenommen. Der an einen Reifen anmutende Roter hat beispielsweise keinen technischen Einfluss auf das Uhrwerk.

Handelt es sich bei dem Heuer 01 um ein reines Manufakturkaliber?

Eindeutig ja, wenn auch einige Schrauben und kleinere Komponenten von Zulieferern hergestellt werden. Die Spiralfeder stammt von der Schweizer Firma Atokalpa. Das ist aber nicht untypisch, schließlich werden an dieses Bauteil ganz besondere Anforderungen gestellt. Im Allgemeinen sind Spiralfedern um die drei Hundertstelmillimeter Dünn und wiegen um die 2,5 Milligramm. Interessant ist auch, dass ein imaginärer Punkt auf dem Unruhreif täglich um die 20 Kilometer zurücklegt. In Fünf Jahren kommen da 36.500 Kilometer zusammen.

Die TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044 als Daily Rocker?

Wegen des Kautschukarmbands und der Titancarbid-Beschichtung eignet sich meiner Meinung nach die Uhr auch als Daily Rocker. Das ausgefallene Design und die Größe müssen dem Träger natürlich zusagen.

Wie wertstabil ist die TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044?

Wer sich die Uhr zulegt muss mit einem Abschlag von mindestens 20 Prozent rechnen. Allerdings wird die Carrera wegen ihres Manufakturkalibers wohl auch nicht stark im Preis sinken. Im Vergleich zu anderen Modellen der Marke dürfte die Uhr doch zu den wertbeständigeren gehören.

Mein Fazit zur TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044

TAG Heuer hat bei dieser Uhr alles richtig gemacht! Warum? Weil das Preis- Leistungsverhältnis einfach stimmt. Für eine UVP von 4.750 Euro erhält der Käufer ein Inhouse gefertigtes Manufakturkaliber, ein außergewöhnliches Design und eine allgemein sehr wertige Uhr. Was Uhren mit eigenem Kaliber bei Konkurrenten wie Rolex kosten, wissen die meisten.

Warum ist die TAG Heuer Carrera 45 CAR2A1Z.FT6044 günstig?

Die Modulbauweise kennt man aus der Automobilindustrie. TAG Heuer hat sich dem angenommen und dies bei der hier vorgestellten Uhr umgesetzt. Inspiration kam jedoch auch aus dem Hause Hublot, denn die Marke setzt es ebenfalls um. Beide Marken gehören zum LVMH Konzern. So besteht das Gehäuse beispielsweise aus 12 Teilen. Dadurch entstehen auf unkomplizierte Art und Weise schnell neue Varianten.

Neben der neuen Bauweise hat TAG Heuer auch Millionen Euro in die Fertigung investiert. Moderne Maschinen im Zusammenspiel mit den hohen Stückzahlen wirken sich positiv auf den Preis aus.

Ich habe bei den Quarzern von TAG Heuer immer das Problem, dass in den meisten Fällen ein günstiges Ronda-Werk verbaut wird. Deshalb freue ich mich gerade bei der Uhr über das eigene Kaliber.

Wird TAG Heuer jetzt zum Hublot Konkurrenten?

Für 4.750 Euro bekommt der Interessent bei TAG Heuer ein Spitzen- und bei Hublot ein Einstiegsmodell. Die Zielgruppen der beiden Marken sind doch zu unterschiedlich, als dass sich Hublot jetzt Gedanken machen müsste.

Kaufempfehlung?

Die Uhrenfreunde im Netz sind von dem Chronographen begeistert. Ich bin es auch und spreche eine klare Kaufempfehlung aus. Wer einen günstigen Einstieg in die Welt der Manufakturkaliber sucht, sollte bei der CAR2A1Z.FT6044 zuschlagen.

Lost Password

Register