Share This Post

Featured News / TAG Heuer Autavia

TAG Heuer Autavia: Neues Foto aufgetaucht

TAG Heuer Autavia im Vergleich

Vom 23. bis 30. März 2017 findet wieder die Baselworld statt. Der Weltöffentlichkeit wird dann die finale Version der neuen Autavia (Wortschöpfung aus „AUTomobile“ und „AVIAtion“) vorgestellt. Denn beim am 18. April 2016, im Rahmen vom „The Autavia Cup“ gekürten Siegermodell war noch nicht das letzte Wort gesprochen. Jetzt sind neue Bilder aufgetaucht.

Bekannte Bilder zur Autavia

tag-heuer-autavia-2446-mark-3

Bild: Die 2446 Mark 3 hat den Autavia Cup gewonnen. © tagheuer.com, 2016

tag-heuer-autavia-erster-prototyp

Bild: Auf Basis der Mark 3 wurde dieser Prototyp gefertigt. Auf dem Foto ist der Schriftzug “Heuer 02” erkennbar. In der finalen Version schlägt dann ein Heuer 03. © tagheuer.com, 2016

Fakten zum neuen Autavia Modell

Modell TAG Heuer Autavia
Referenz 2446 Mark 3
Inspiration Vintagemodell der 1962 eingeführten Autavia
Besonderheit
  • Datum bei 06:00 Uhr
  • Kleine Sekunde bei 09:00 Uhr
Uhrwerk Manufakturwerk Heuer 03 auf Basis des CH80.
Durchmesser 42 mm
Glas Saphire
Material (Gehäuse) Edelstahl
Material (Armband)
  • Leder
  • Milanaise
Erhältlich ab 2017
Limitiert Nein
Preis
  • 4.800 CHF mit Lederarmband
  • 4.960 CHF mit Milanaise-Band

Neues Foto aufgetaucht

Im Beitragsbild haben wir den Gewinner des Cups und den ersten Prototypen gegenübergestellt. Was vielen beim Vergleich stört, die Lünette ist deutlich breiter geworden. Damit verliert die Autavia ihr filigranes Erscheinungsbild. Zudem wurde auf sechs Uhr das Datum hinzugefügt, wenn auch im Prototyp noch liegend. Der Durchmesser ist um zwei Millimeter gegenüber der 60er Version auf 42 Millimeter gewachsen.

Auf Esquire ist jetzt ein weiteres Bild (Groß)aufgetaucht. Darin ist die Autavia abgebildet, allerdings bereits mit korrigierten Datum. Schade nur, dass die Lünette nicht angepasst wurde.

In einem Interview mit Calibre11 sagte Jean-Claude Biver, dass eine Re-Edition nicht zu 100% wie das Original aussehen sollte. Damit würden Sammler verärgert, deshalb muss auch ein Laie den Unterschied zum Original erkennen können.

Ein Stück Identität geht verloren

Das Projekt Autavia und der von TAG Heuer eingeschlagene Weg (Finalkandidatenwahl von 16 Modellen) bleiben spannend.  Der Trend zu größeren Uhren ist unverkennbar und darauf muss das profitorientierte Unternehmen reagieren. Mit der größeren Lünette verliert die neue Autavia jedoch viel Identität. Dennoch ist die Uhr schön und wird seine Käufer finden.

Share This Post

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Register